Wofür fehlt die Zeit?

Unsere Tage sind stets gefüllt mit wichtigen und weniger wichtigen Terminen und Aufgaben. Schreiben Sie uns, was Sie tun würden, wenn Sie für einen Tag, eine Woche oder ein paar Monate von allen Alltagspflichten befreit wären.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Manfred Ostertag

    Zeit fehlt nicht. Es fehlt maximal an der Zeit zur freien Einteilung. Zu viel Zeit wird fremd bestimmt verplempert. Von Arbeitgebern mit starren Arbeitszeiten plus den damit verbundenen unnötig... weiterlesen

  • Antwort von Hermann Strasser

    Durch die beschleunigte Wissensproduktion wissen wir zwar immer mehr und häufen immer mehr Wissen in kürzerer Zeit an - mit der paradoxen Folge, dass wir immer weniger die Zukunft voraussagen... weiterlesen

  • Antwort von René Marcel Jörgenson

    "Ich habe keine Zeit" ist wohl die weitverbreitetste und zugleich schlechteste Ausrede, die es gibt. Zeit ist etwas, von der wir alle gleich viel haben. Vielmehr beschreibt dieser Satz, dass man... weiterlesen

  • Antwort von Max Blust

    Es fehlt die Zeit zum Planen und dann noch die Energie zum Verwirklichen. Wenn wir Zeit für uns haben, sind wir glücklich, mal nichts zu machen. Typisches Ereignis: Vorhaben werden wochenlang... weiterlesen

  • Antwort von Karin Bauer

    Oft fehlt mir die Zeit, mit meiner lustigen alten Nachbarin zu reden. "Ich muss weiter, ich habe keine Zeit", sage ich dann. Und während sie mir etwas erzählt, denke ich daran, dass ich noch das... weiterlesen

  • Antwort von Ingrid Teunissen

    Zeit kann nicht fehlen, nicht verloren sein, nicht zu viel sein, und wir können sie auch nicht haben. Zeit ist nur ein Konstrukt des Verstands, um die Tatsache zu beschreiben, dass sich Dinge... weiterlesen

  • Antwort von Maike Wischmann

    Der Zeit ist immer da, sie fehlt nicht. Doch wo immer es gelingt, aus dem Zeitrahmen zu fallen, da beginnt ein neuer Lebenszeitraum. Es gibt Tage, an denen bleibe ich einen ganzen Tag im Schlafanzug,... weiterlesen

  • Antwort von Eva Lücke

    Mein Arbeitsleben liegt einige Jahre hinter mir. Man sollte also meinen, dass ich alle Zeit der Welt habe, um was auch immer zu tun und zu lassen. Es ist aber so, dass ich das einerseits nicht nur... weiterlesen

  • Antwort von Franziska Giffey

    Jeder kennt das: Es fehlt die Zeit - für Familie, Kinder, Freunde, für sich selbst. Aufgabe der Politik ist es daher, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Menschen ihr Leben nach ihren Wünschen... weiterlesen

  • Antwort von Günter Hudasch

    Unser Leben ist so hektisch geworden, dass man eher fragen müsste: Wofür fehlt die Zeit eigentlich nicht? Schlaf, Essen, Familie und Freunde - selbst diese elementaren Bedürfnisse kommen für... weiterlesen

  • Antwort von Anne Kissner

    Zeit ist das Einzige, wovon wir Menschen immer zu wenig zu haben scheinen. Trotzdem glaube ich, dass wir es in der Hand haben zu entscheiden, was wir mit der wenigen Zeit anstellen. Dabei bekomme ich... weiterlesen

  • Antwort von Michael Krämer

    Führungskräfte haben keine Zeit, sich um ihre Mitarbeiter zu kümmern und berufstätige Eltern haben keine Zeit für ihre Kinder - ähnliche Beispiele lassen sich leicht finden, da sie in unserer... weiterlesen

  • Antwort von Cordula Nussbaum

    "Ihr habt die Uhr, wir haben die Zeit", sagt ein afrikanisches Sprichwort über uns Westeuropäer. Und dieser Satz wird ständig wahrer. Wir hetzen von Termin zu Termin, getrieben vom Anspruch,... weiterlesen

  • Antwort von Felix Plötz

    Freitag, später Nachmittag. Ich fahre gerade den PC herunter. Schon wieder Freitag, ich kann es kaum glauben. Freue ich mich darüber? Nein, es erschreckt mich eher. Wieder ist eine Woche vergangen,... weiterlesen

  • Antwort von Robert J. Wierzbicki

    Die Entwicklung des menschlichen Zeitgefühls hat mit der Integration sensorischer Informationen in unserem Gehirn zu tun und als solche unterliegt sie neuronalen Mechanismen. Als Konstrukt unseres... weiterlesen