Wie smart kann Stadt sein?

Von selbstfahrenden Autos bis hin zur automatisierten Abfallentsorgung in einem Haus, in dem der Kühlschrank den nächsten Einkauf organisiert: Schreiben Sie uns, was Sie sich von der Stadt der Zukunft wünschen.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Udo Goldstein

    Wie smart kann Stadt sein? ist eine unvollständige Fragestellung. Sie muss lauten: Wie smart kann Stadt sein, unter dem Gesichtspunkt, dass alle verarbeiteten Daten ausschließlich dem Nutzer... weiterlesen

  • Antwort von Gerd Riedner

    „Smart“ sehe ich eher im Sinne von attraktiv; in einer "smarten Stadt" würde ich gerne leben. D.h. meine Stadt der Zukunft sollte mir, in jedem Altersabschnitt im unmittelbaren Umfeld, also... weiterlesen

  • Antwort von Imke Staats

    So richtig smart ist die niemals, wenn sie Menschen ohne digitale Adapter ausgrenzt. Es muss immer eine Alternative zur App und zum Strom geben. Schön wären z.B. Screens/Tafeln vor den Bahnhöfen,... weiterlesen

  • Antwort von David Baumann

    Ich habe das Gefühl, dass der Trend zum kollektiven Denken immer stärker wird und sich manifestiert durch die jüngeren Generationen, die allmählich nachkommen. Mehr Reisen, mehr Teilen, mehr... weiterlesen

  • Antwort von Chris Janssen

    Von einer smarten Stadt wünsche ich mir vor allem mit Blick auf Pkws ein besser organisiertes Transportsystem. Hier sollten die Straßen und Parkflächen durch flächendeckende Car-Sharing-Gebiete... weiterlesen

  • Antwort von Zhana Kusnezow

    Die Stadt der Zukunft ... puh. Mit Technik hab ich mein Leben lang eher weniger zu tun gehabt. Deswegen ist mir eigentlich total egal, ob mein Smoothie-Maker in ein paar Jahrzehnten fliegen kann oder... weiterlesen

  • Antwort von Viola Schwarz

    Von der Stadt der Zukunft wünsche ich mir vor allem mehr Miteinander und weniger Anonymität. Während eines einmonatigen Aufenthalts auf Sizilien ist mir zum ersten Mal in vollem Ausmaß bewusst... weiterlesen

  • Antwort von Leonard Schollmaier

    Für mich bedeutet smart, mutig, innovativ und kreativ zu sein. Wir dürfen uns nicht vor dem Wandel fürchten, sondern ihn zu unserem Vorteil nutzen. Der Bereich Digitalisierung muss mehr in den... weiterlesen

  • Antwort von Ruth Schneider

    Wenn man sich überlegt, was durch die Digitalisierung möglich wäre und wie noch die Realität aussieht, wenn man etwa einen Reisepass beantragen will, so denke ich, dass die Stadt noch viel... weiterlesen

  • Antwort von Florian Pfeiffer

    Ich stelle mir die Zukunft der Smart City ein bisschen so vor wie in einer Dystopie: alles scheint perfekt zu sein, das Leben ist viel einfacher und wir müssen uns um viele Dinge keine Gedanken mehr... weiterlesen

  • Antwort von Björn Rasten

    Wir sind immer und überall vernetzt. Dabei sind wir ständig zu erreichen und anscheinend auch in der Lage, Dinge an verschiedenen Orten zur gleichen Zeit zu erledigen, was Zeit spart, aber auch... weiterlesen

  • Antwort von Antoine Fuchs

    Spanien mag vor wenigen Jahren noch eines der Sorgenkinder der EU gewesen sein, mittlerweile ist es wieder auf dem Weg nach oben. Und in punkto Smart City kann eine Stadt im Norden des Landes dem... weiterlesen

  • Antwort von Krischan Henne

    Mein Traum von einer smarten Stadt ähnelt einem Science-Fiction-Szenario: Auf der Oberfläche erleben wir eine Idylle mit gutgelaunten Menschen, denen Maschinen die Arbeit abnehmen. Umweltprobleme... weiterlesen

  • Antwort von Nils Minck

    Ich glaube, dass in erster Linie smarte Menschen eine smarte Stadt ausmachen, und dann erst kommt die smarte Nutzung von Technologie. Eine Stadt bewohnt von fünf Millionen miteinander vernetzten... weiterlesen

  • Antwort von Bibiana Beglau

    Städte sind für mich Orte der Freiheit. In Berlin habe ich durch die Stadt gelernt, dass Freiheit nicht bedeutet, die Auswahl zu haben, sondern eine zu treffen. Das könnte man unter smart... weiterlesen

  • Antwort von Helmut Dedy

    Die smarte Stadt ist kein Selbstzweck und der Begriff "Smart City" auch kein neues Leitbild für die Stadtentwicklung. Digitalisierung, Vernetzung und Technik sind wichtige Hilfsmittel auf dem Weg... weiterlesen

  • Antwort von Michael Denkel

    Die wachsende Urbanisierung stellt unsere Städte vor Herausforderungen: Luftverschmutzung, Wasserknappheit und ein andauernder Verkehrskollaps sind Überlastungserscheinungen. Aber das System Stadt... weiterlesen

  • Antwort von Chirine Etezadzadeh

    Smarte Städte zeichnen sich durch eine technologische und soziale Vernetzung aus. Sie sind effizienter, nachhaltiger, kooperativer, resilienter und damit zukunftsfähiger als andere Städte. Die... weiterlesen

  • Antwort von Oliver Krischer

    Der Kauf meines E-Autos war ein Abenteuer: "Meinen Sie das ernst?", bekam ich in Autohäusern zu hören. Vor den ersten Fahrten sah ich mich nachts schon an Haustüren klingeln und nach Strom fragen.... weiterlesen

  • Antwort von Luis Muñoz

    In weniger als 30 Jahren werden etwa 70 Prozent der Menschen in Städten leben. Daher muss es deren Aufgabe sein, städtische Dienstleistungen wesentlich effizienter zu gestalten und in die... weiterlesen

  • Antwort von Friederike Nitsch

    Digitaler Wandel bringt viele Gestaltungsmöglichkeiten für unsere Gesellschaft mit sich, um effizienter und zukunftsfähiger zu sein. Doch es gibt Menschen, die davon gänzlich abgehängt sind. In... weiterlesen

  • Antwort von Andrea Voßhoff

    Das Erscheinungsbild einer smarten Stadt kann vielfältig sein. Beispielsweise durch eine intelligente Verkehrssteuerung, die flexibel auf das konkrete Verkehrsaufkommen reagiert, um Staus zu... weiterlesen