Wie finden wir zusammen?

In Zeiten der Abgrenzung ist es wichtig, Zeichen für Gemeinschaft zu setzen. Berichten Sie uns von ihren Projekten und Orten, an denen Begegnungen und das tägliche Miteinander zur Völkerverständigung beitragen.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Monika Menzel

    Über Twitter, Whatsapp & Co. Und indem wir nebeneinander und umeinander herum wohnen. Meine Freundin ein paar Straßen uns Eck klopft ans Küchenfenster und fragt, ob ich mit eine Runde... weiterlesen

  • Antwort von Georg Pluta

    Innovationen sind wie Pflanzen: Sie wachsen und werden irgendwann geerntet. Man braucht also erst einmal einen gesunden, nährstoffreichen Boden, sprich die Grundlage für Investitionen, also... weiterlesen

  • Antwort von Sascha Ellinghaus

    Rund 6,2 Millionen Menschen besuchten 2017 das Münchener Oktoberfest als größtes Volksfest der Welt. Dass die Wiesn solche Massen von Menschen aus aller Welt anzieht, ist gewiss auch seiner... weiterlesen

  • Antwort von Firaas A.,

    Für mich war es nicht einfach, meine Heimat Syrien zu verlassen. Ich bin Ende 2014 vor dem Krieg geflohen. Ich wollte unbedingt Jura studieren und Richter werden. Doch als ich hier in Deutschland... weiterlesen

  • Antwort von Leonard Grosch

    Ich wohne am Görlitzer Park in Berlin. Es herrscht dort oft eine aufgeladene Atmosphäre. Vor einiger Zeit sah ich, organisiert vom neuen Parkwächter, Schwarze und Araber zum ersten Mal zusammen... weiterlesen

  • Antwort von Malte Hübner

    In beinahe jeder größeren Stadt lässt sich am letzten Freitag im Monat ein einzigartiges Phänomen namens Critical Mass beobachten: Mitten in der Stadt sammeln sich scheinbar zufällig Radfahrer... weiterlesen

  • Antwort von Arnold Kitzmann

    In der jetzigen Zeit treten zunehmend psychologische Massenphänomene auf, die die Integration und das Zusammenleben innerhalb unserer Gesellschaft erschweren. Menschen als soziale Wesen richten sich... weiterlesen

  • Antwort von Raúl Aguayo-Krauthausen

    Wenn die persönliche Begegnung fehlt, entstehen Vorurteile, das weiß jeder aus eigener Erfahrung. Um Begegnung zu schaffen, braucht man eine Gesellschaft, die nicht selektiert, denn Selektion... weiterlesen

  • Antwort von Berend Hartnagel

    1987 erschien der Bericht der Brundlandt-Kommission der UN mit dem Titel „Our common future“, der die Basis für die erste Weltumweltentwicklungskonferenz 1992 in Rio de Janeiro war. Das... weiterlesen

  • Antwort von Gundi Günther

    Mich faszinieren Begegnungen mit Menschen. Oft ist es die Musik oder der Sport, was Gleichgesinnte zusammenführt, aber auch Familienfeste. Im Vordergrund steht der Wunsch, sich zu treffen,... weiterlesen

  • Antwort von Burkhardt Engelke

    Seitdem ich mich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN beschäftige – und das ist die Grundlage für unsere Arbeit im Weltladen – kommen wir zusammen, um uns für eine bessere und... weiterlesen

  • Antwort von Dr. Motte

    Wenn ich mich umblicke, bin ich oft ganz schockiert davon, auf welcher inhumanen Welt wir eigentlich leben. Als hätten wir die Frage danach, wer wir eigentlich sind und wie wir leben und... weiterlesen

  • Antwort von Monika Scheddin

    Networking heißt: man kennt Sie, man vertraut Ihnen und die Chemie stimmt. Es geht bei echten Verbindungen nie um Plattformen wie Facebook, Instagram und Co., denn „a fool with a tool is still a... weiterlesen