Wer hat den Mut, die Welt zu retten?

Manchmal reicht es schon aus, guten Vorsätzen Taten folgen zu lassen. Wenn positive Überzeugungen den inneren Schweinehund besiegen, kann Erstaunliches entstehen. Wie möchten Sie die Welt zu einem lebenswerteren Ort für alle machen?

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Hammed Khamis

    Nicht jeder sollte das Recht haben über Mut zu sprechen. Denn Mut und Dummheit trennen sich allein durch einen sehr schmalen Grat. Mut ist ein Ersatz für das Herz eines Lebewesens. In dem einen... weiterlesen

  • Antwort von Gesa Kalbitzer

    Um die Welt zu retten braucht es weniger Mut als Bescheidenheit und Durchhaltevermögen. Bescheidenheit weil Verzicht gefordert ist (jedenfalls für uns gut gestellt Europäer), Verzicht auf zu viele... weiterlesen

  • Antwort von Jörg Link

    Wer hat den Mut, die Welt zu retten? Ich hab den Mut, indem ich mich begeb in folgende Gedanken: Ich leb, um in Gott zu gründen. Ich fand und schrieb ein neues Wissen. Dass niemand müsst die... weiterlesen

  • Antwort von Thomas Neumeier

    Klimakollaps, Terror, Armut – es gibt viel zu tun. Dass eine solche Monsteraufgabe nicht von einer einzelnen Organisation, geschweige denn einer Einzelperson, bewältigt werden kann, steht außer... weiterlesen

  • Antwort von Beate Grosznik

    Ich habe die Hoffnung, dass sich die Generation der jetzt um die 20-Jährigen wesentlich stärker für unseren Planeten einsetzt. Junge Menschen tun mehr für ihre Ideale, haben mehr Energie. Es... weiterlesen

  • Antwort von Miriam Hullerring

    Als ich in der sechsten Klasse war, haben wir im Sachunterricht einen Ausflug gemacht: Wir sollten uns vor Geschäften positionieren und Käufer ansprechen, warum sie eine Plastiktüte benutzten... weiterlesen

  • Antwort von Lothar Grams

    Die ganze Welt zu retten, wäre wohl etwas viel. Aber ich versuche zumindest, die Erde ein Stück weit zu schonen: Seit einigen Jahren esse ich zum Beispiel nur noch ganz wenig Fleisch. Es hat mir... weiterlesen

  • Antwort von Helga Winsmann

    Wenn ich dies einer Gruppe von Menschen zusprechen würde, dann den Ärzten ohne Grenzen. Ich finde es sehr mutig, in Krisengebiete zu reisen und selbst dorthin zu gehen, wo bewaffnete Konflikte... weiterlesen

  • Antwort von Christina Prosser

    Wer die Welt nicht zerstört, braucht sie später auch nicht zu retten – und hier führt kein Weg daran vorbei, Unternehmen in die Pflicht zu nehmen, beispielsweise wenn es um Müllvermeidung geht.... weiterlesen

  • Antwort von Ulrike Siebert

    Früher habe ich tatsächlich nachts oft geträumt, dass ich die Welt rette. Meine Freunde habe mich schon darauf angesprochen: „Na, heute Nacht wieder die Welt gerettet?“ Viele Male musste ich... weiterlesen

  • Antwort von Eberhard Sauer

    Manchmal machen gerade die Menschen die Welt kaputt, die sie entdecken wollen und bereisen. Wie beispielsweise der Hobby-Vogelkundler, der ohne böse Absicht in Schutzgebiete eindringt und damit das... weiterlesen

  • Antwort von Daniel S.

    Um die Welt zu retten, braucht es tatsächlich jede Menge Wagemut und ganz besonders Energie – und das am besten jeden Tag aufs Neue. Wahrscheinlich ist es auch nur dann möglich, die Welt zu... weiterlesen

  • Antwort von Miriam Strauss

    Den Mut, die Welt zu retten, sollte jeder haben. Die Frage sollte in meinen Augen eher lauten: Was können wir alle tun, um die Welt zu retten? Denn so, wie es momentan läuft, kann es nicht... weiterlesen

  • Antwort von Anne Balzer

    „Nordkorea testet Atombombe“, „Trump droht mit völliger Vernichtung Nordkoreas“ – wir gewöhnen uns an diese Schlagzeilen, nehmen sie als unveränderlich hin. Doch weder sind Atomwaffen... weiterlesen

  • Antwort von Harald Höppner

    Noch nie gab es soviel Reichtum und gleichzeitig so viele Menschen, die in Armut leben. Nie war Reisen so einfach – mit dem richtigen Pass. Nach wie vor sterben jedes Jahr Tausende, wenn sie ihr... weiterlesen

  • Antwort von Peter Maffay

    „Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt“, heißt es im jüdischen Talmud. Im Umkehrschluss bedeutet dieser Satz: Wer auch nur ein einziges Leben für seine persönlichen... weiterlesen

  • Antwort von Boyan Slat

    In den vergangenen 50 Jahren hat die Verschmutzung der Ozeane durch Plastikmüll epische Ausmaße angenommen. Er sammelt sich in den fünf großen Strömungswirbeln unserer Weltmeere und zerfällt... weiterlesen

  • Antwort von Rainer Thiele

    Von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet ist die Bekämpfung der absoluten Armut in Entwicklungsländern zu einer Erfolgsgeschichte der internationalen Zusammenarbeit geworden. Zwischen 1990... weiterlesen

  • Antwort von Burkhard Wilke

    Rupert Neudeck hat es 1979 getan und mit der „Cap Anamur“ Tausende „Boot People“ aus dem Chinesischen Meer gerettet. Acht Millionen Ehrenamtliche haben es 2015 getan und spontan... weiterlesen

  • Antwort von Harald Zindler

    Die Motivation, aktiv zu werden, speiste sich bei mir aus Betroffenheit und Wut. 1980 waren die Zustände der Flüsse fürchterlich, die Elbe stank und einzelne Fischarten bekamen blumenkohlförmige... weiterlesen