Wo steht die Energiewende?

Windräder wohin wir schauen: Die Energiewende verändert Landschaft und Gesellschaft. Sie soll eine nachhaltige Versorgung mit Energie garantieren. Aber wie weit sind wir bisher gekommen? Diskutieren Sie mit dem Vorsitzenden der Expertenkommission der Bundesregierung Andreas Löschel, dem Thüga-Vorstandsvorsitzenden Ewald Woste und dem Direktor der “Agora Energiewende” Rainer Baake.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Carsten Kayatz

    Ganz am Anfang und vor riesigen Problemen! Das Verbot von Atomkraft und Subventionierung von alternativen Energien ist keine Energiewende, sondern verantwortungsloses, weil planloses Handeln des... weiterlesen

  • Antwort von Hans-Gerd Marian

    Das EEG war so erfolgreich, dass die alten Monopolisten und ihre schwarz-gelbe Regierung (Laufzeitverlängerung!) jetzt die Panik bekommen und einen Deckel für Erneuerbare wollen. Nach 100 Jahren... weiterlesen

  • Antwort von Wolfgang Waßmund

    Die Energiewende steckt in den Kinderschuhen. Leider ist das Thema in unserem Land zu stark ideologiebehaftet, deshalb wird es sehr schwer werden, die Wende vernünftig, für den Bürger einsichtig... weiterlesen

  • Antwort von Roland G. Englhard

    Die Energiewende steht noch ganz am Anfang. Die Politik will Zeit gewinnen um den Status Quo zu sichern, was die Energiekonzerne natürlich freut. Die Bürger haben nur Angst um die Preise.... weiterlesen

  • Antwort von Bernhard Schülein

    Die Energiewende steckt in der Sackgasse, weil es kein Gesamtkonzept gibt: jeder wurstelt für sich herum: Stromkonzerne, Netzbetreiber, Politik, Gemeindewerke, private Anbieter. Was fehlt ist eine... weiterlesen

  • Antwort von Jean-Claude Jenowein

    Die Energiewende darf nicht nur eine Frage der Finanzierung sein. Klar ist, dass die ganze Welt auf Deutschland schaut. Bekommen wir es hin? Oder scheitern wir? Die Nuklearkatastrophe um das... weiterlesen

  • Andreas Loeschel
    Antwort von Andreas Löschel

    Die Ziele der Energiewende sind langfristig angelegt, über Jahrzehnte. In den letzten zwei Jahren wurden vielfältige Maßnahmen auf den Weg gebracht, deren Wirkungen aber wegen des kurzen... weiterlesen

  • Ewald Woste
    Antwort von Ewald Woste

    Die Energiewende ist zwischen zwei Welten gefangen: Zwischen dem alten Energiemarkt-Design und dem noch nicht existierenden Markt-Design, das die Basis für eine langfristige Ausgestaltung der... weiterlesen

  • Rainer Baake
    Antwort von Rainer Baake

    Der Ausstieg aus der Atomkraft und der Umstieg der Stromversorgung auf Erneuerbare Energien ist beschlossene Sache. Jetzt geht es darum, wie die Energiewende umgesetzt wird. Die Energiewende wird... weiterlesen

  • Antwort von P.M.Schabert

    Hallo, auf Seite 4 zitieren Sie das Bundeswirtschaftsministerium mit der Aussage " Die Energiewende könnte Deutschland bis zu einer Milliarde Euro kosten ". Entweder Sie oder das Ministerium oder... weiterlesen

  • Antwort von Dietrich Leutelt

    Es mag ja das Los der Politiker sein, mit den "Folgen" von Entscheidungen leben zu müssen. Aber im Fall der Energiewende ärgert es mich maßlos, dass zwar die Grünen jahrzehntelang den totalen... weiterlesen

  • Antwort von Horst Steinmetz

    Warum nichtsteuerbare Stromproduktion aus Wind und Sonne keine Alternative zur steuerbaren Stromerzeugung ist und auch nicht werden kann, fasse ich wie folgt zusammen: 1. Die Stromproduktion aus... weiterlesen