Wie ökologisch ist die Stadt?

Kann städtisches Leben ökologisch gedacht und gelebt werden? Wie schätzen, pflegen, hegen wir sogenannte grüne Lungen in der Stadt? Haben wir als getriebene Städter überhaupt noch Bewusstsein für ökologisch nachhaltiges Leben im urbanen Raum? Wir möchten eine Diskussion über die sinnvolle ökologische Gestaltung urbaner Lebensräume entfachen – und zwar vor dem Hintergrund des weltweiten Trends wachsender Städte.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Sebastian Hammers

    Durch Niedrigenergiehäuser, hohem Baumbestand und Freiflächen ließe sich urbaner Raum in grüne Oasen verwandeln. Möglichkeiten sind vorhanden, doch Stadtplaner denken oftmals in wirtschaftlichen... weiterlesen

  • Antwort von Martha Steingreber

    Freizeitmöglichkeiten hin oder her. Die meisten Städte trumpfen vor allem mit Lärm, Gestank und Dreck auf.... weiterlesen

  • Antwort von Olaf

    Umweltzonen sind ein erster Schritt in Richtung saubere Luft und mehr Lebensqualität für Stadtbewohner. Generell weniger Ausstoß und geförderte e-Mobilität wären weitere Lösungen.... weiterlesen

  • Antwort von Klaus Münster

    In einer von IT und Internet geprägten Welt sollte das Ziel sein, diese Technologien zu nutzen, um den Menschen unnützes zu ersparen, bspw. Fahrzeiten zu optimieren, Zeit zu schenken und Stress zu... weiterlesen

  • Antwort von Rod Franklin

    Urbane Logistik: Ist es nicht an der Zeit, Waren auf "demokratische" Weise zu liefern? Die Aufnahme und Lieferung von Waren in der Stadt von heute ist eine schwierige Aufgabe. Staus, unzulängliche... weiterlesen

  • Antwort von Walter Siebel

    Drei Thesen zur nachhaltigen Stadt 1. Sie kostet Geld, was Arme mehr belastet als Wohlhabende. Ihre Verteilungswirkungen müssen in Rechnung gestellt werden. 2. Sie erfordert mehr als passive... weiterlesen

  • Saskia Sassen
    Antwort von Saskia Sassen

    Die Stadt als Struktur eignet sich ganz besonders für den Einsatz neuer Mischungen aus wissenschaftlichem Fortschritt und technologischen Fähigkeiten. So gibt es zum Beispiel ein Bakterium, das... weiterlesen

  • Marco Clausen
    Antwort von Marco Clausen

    Rund um den Globus sprießen Hunderte urbaner Gärten aus unwirklichen Betonwüsten. Nur „Kinderkram der Ökos und Sozialromantiker“, wie es in einem Leserbrief hieß? Oder „Utopien im... weiterlesen

  • Andreas Thiel-Boehm
    Antwort von Andreas Thiel-Böhm

    Rund 74 Prozent der Menschen in Deutschland leben in Städten. Die zunehmende Urbanisierung stellt Städte vor vielfältige Herausforderungen. Da es an dieser Stelle um den Aspekt der Ökologie geht,... weiterlesen