Wer pflegt uns im Alter?

Ein selbstbestimmtes Altern ist nicht jedem vergönnt. Wer loslassen soll, möchte wissen wer ihn auffängt. Bitte teilt mit uns, wie Ihr euren Lebensabend gestalten möchtet.

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Gudrun Keim

    Für mich ist dies eine Frage der Solidarität in der Gesellschaft. Wer sich stets nur um sich selbst, seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche gekümmert hat, braucht sich nicht wundern, wenn sich im... weiterlesen

  • Antwort von Edmund Kolb

    Ich möchte durch meine Lebensweise viel in eigener Verantwortung dazu beitragen, dass dieser Fall nicht eintritt. Ansonsten meine ich, dass viel mehr Geld - auch durch private Vorsorge, wenn dies... weiterlesen

  • Antwort von Mila Andreas

    Noch hab ich selbst keine Kinder, aber wichtig finde ich, dass man miteinander redet auch wenn das sehr sehr schwierig ist. Man muss über seinen Schatten springen!... weiterlesen

  • Antwort von Heinz Vogel

    Es graut mich bei der Frage! Keine Ahnung welche unterbezahlte, gehtzte "Fachkraft" mir in Windeseile den Brei einflößen, mich waschen und die Blumen gießen wird. Ohne mich..... weiterlesen

  • Antwort von Ilka Ullmann

    Mein Mutter ist .. ich nenne es mal "leicht vergesslich". Trotzdem ist sie für uns noch der liebenswürdige Mensch, den wir alle kennen und lieben. Über ihre Vorstellungen haben wir nie gesprochen... weiterlesen

  • Erich Schuetzendorf
    Antwort von Erich Schuetzendorf

    Der Dienstleistungssektor Altenpflege wird an seinem eigenen Wachstum ersticken. Eine Rückentwicklung der sehr hohen und sehr teuren Standards ist vorhersehbar. Schlimm ist das nicht, denn... weiterlesen

  • Martina Rosenberg
    Antwort von Martina Rosenberg

    Viele Jahre habe ich mich um die Pflege meiner schwerkranken Eltern gekümmert. Gescheitert bin ich an meiner Multitasking-Funktion als berufstätige Mutter und Ehefrau. Die mangelnde Bereitschaft... weiterlesen

  • Doris Syrbe
    Antwort von Doris Syrbe

    Wir sind zwar „nur“ Senioren, aber unsere Begegnungsstätte „Stille Straße“ ist auf dem besten Weg zu einem Treffpunkt für Jung und Alt zu werden. Inzwischen ist unser 15. Jahr angebrochen.... weiterlesen

  • Antwort von Melinda H.

    Die Russen machen es vor, sie gehen mit ihren Babushkas und Dedushkas an den Strand. Das ist generationsübergreifende Sozialisazierung und die pflegt uns im Alter.... weiterlesen

  • Antwort von Per Volkers

    Unsere Gesellschaft altert, der demographische Wandel ist noch nicht da, aber die Ausläufer bekommen wir bereits zu spüren. Von den Pflegekräften zu landlichen Ärtzten zur einfachen... weiterlesen

  • Antwort von Elke Meinhard

    Bei der Fragestellung fehlt ein bisschen die Entscheidung ob man überhaupt gepflegt werden möchte. Ich wünsche mir einen offeneren Umgang mit dem Tod, weniger Angst. Menschen die in einer Hospiz... weiterlesen

  • Antwort von Paul Reinhammer

    Die staatliche Pflege reicht nicht aus, das hören wir jeden Tag. Schon im Leben werden wir also auf die auf die drohende last im Alter permanent hingewiesen. Wer im Leben Freunde hat wird diese auch... weiterlesen

  • Antwort von Peter Riedel

    Erst mal wir selbst als Partner gegenseitig. Wenn`s nicht mehr geht oder partnerlos, mit Unterstützung Dritter, möglichst in den eigenen 4 Wänden.... weiterlesen

  • Antwort von Dietmar Hertrich

    Meine Pflege im Alter soll möglichst in meinem Haus geschehen. Mein Haus gibt die Möglichkeit her eine Alters-WG einzurichten. Die Pflegepersonen möchte ich mir mit den Mitbewohnern aussuchen. Ich... weiterlesen

  • Antwort von Bernd Derenbach

    "Wir bestimmen selbst, wie wir im Alter gepflegt werden. Durch unser Verhalten in der Vergangenheit." Der erste Teil der Aussage von Herrn Hartmann ist nicht wirklich hilfreich. Sie unterstellt, dass... weiterlesen

  • Antwort von A.R.Wolff

    Gegen die Wand Wenn wir eine Pflege wollen die uns weder Zeit noch Geld wert ist, um die sich andere kümmern sollen - Hauptsache es funktioniert - , dann fahren wir gegen die Wand. Wenn... weiterlesen

  • Antwort von S.

    Angst vor dem Altern habe ich keine - nur davor, nicht mehr selbstbestimmt leben zu können, ohne meine Liebsten sein zu müssen, oder gar diesen zur Last zu fallen. Nun zur Pflege: Pflegeheime finde... weiterlesen