E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Ekki

    Verzeihen Sie, dass meine Antwort ggf. etwas am gewuenschten Ziel vorbeischiesst. Ich hoffe die Diskussionen und Kommentare dadurch nicht irre zu leiten. Die Definition von Lebensstandard ist... weiterlesen

  • Antwort von Michael Weber

    Von allem weniger, dafür alles besser - wir können unseren Lebensstandard halten, aber nicht so. Natürlich können wir unsere individuelle Mobilität erhalten und sogar ausbauen, aber nicht jeder... weiterlesen

  • Antwort von Leonidas

    Ich denke alle Menschen sollten Zugang zu Essen und Trinken haben. Die Verteilung der Güter und Lebensmittel sollte gerechter verteilt werden. Dies wäre mit einer globalen Regierung möglich, in... weiterlesen

  • Antwort von Walter Henle

    Was wäre, wenn alle 7 Milliarden Menschen so lebten, dass alle ihrer Nachfahren eine Lebensgrundlage vorfänden?

    Dann müssten ab... weiterlesen

  • Antwort von Griffin Carpenter, New Economics Foundation

    Die Beweislage ist eindeutig: Der Lebensstil in der entwickelten Welt ist nicht nachhaltig und mitnichten weltweit exportfähig. Allerdings sind wir auch flexibler als gedacht. Ein hoher globaler... weiterlesen

  • Antwort von José Joaquín Chaverri Sievert, Botschafter Costa Rica

    Die Wiederaufforstung der Wälder ist eine nationale Notwendigkeit. Einige unserer Naturreservate sind klein und funktionieren als biologische Korridore für eine große Anzahl von Tieren, die von... weiterlesen

  • Antwort von Prof. Dr. Lutz Wicke, Direktor des Instituts für Umweltmanagement der Wirtschaftshochschule ESCP Europe

    Eine wirksame weltweite Klimapolitik würde die Vernichtung von Lebensräumen für Milliarden von Menschen in dicht besiedelten, fruchtbaren Gebieten durch Überschwemmung und andere klimabedingte... weiterlesen

  • Antwort von Anuradha Gupta, Stellvertretende CEO bei GAVI Alliance

    Impfungen retten Leben. Während meiner Tätigkeit als hochrangige Beamte für das indische Gesundheitsministerium konnte ich das unmittelbar erleben. Vor nur drei Jahren war Polio in Indien... weiterlesen

  • Antwort von Tobias Kahler, Deutschlanddirektor von One

    Kein Mensch auf der Welt sollte in extremer Armut leben müssen. Extreme Armut bedeutet, weniger als einen Euro pro Tag zum Überleben zu haben. In den vergangenen 20 Jahren konnte der Anteil der... weiterlesen

  • Antwort von c

    Esdarf keiner mehr sterben,weil er Hunger hat un d anderswo werden Lebensmittel weggeworfen.Wir müssen unsere Umwelt schützen,nachhaltig leben.... weiterlesen

  • Antwort von Adelheid Rehse

    Das eigentliche Problem ist doch, daß wir einfach zu viele Menschen sind. Was die Welt bräuchte, ist ein globales Ein-Kind-Programm, damit sich in Zukunft die Menschen nicht mehr gegenseitig den... weiterlesen