Warum heizen wir den Planeten?

Industrie und Gewerbe haben ihren Energieverbrauch seit 1990 um jeweils mehr als 10 Prozent gesenkt. Der der Haushalte ist im gleichen Zeitraum wiederum weiter angestiegen. Wir wollen wissen: Warum sanieren deutsche Hauseigentümer ihren Besitz nicht?

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Bernd Eller

    Das klingt verlockend - Umwelt schützen und Heizkosten sparen und noch staatliche Förderung durch die KfW. Das ist der Anreiz, den viele Hauseigentümer dazu verleitet das Haus mit einer... weiterlesen

  • Antwort von Carsten Müller

    Nicht Kohlekraftwerke, Schwerindustrie, Haushalte oder Massenverkehr sind per se schuld am Klimawandel. Es ist vor allem unsere immense Energieverschwendung. Zwischen Öl- quelle, Gasfeld oder... weiterlesen

  • Antwort von Stephan Weil

    Die klimafreundlichste Energie ist die Energie, die gar nicht erst verbraucht wird. Wärmeerzeugung macht immer noch 40 Prozent unseres Energieverbrauchs aus. Eine erfolgreiche Energiewende muss auch... weiterlesen

  • Antwort von Reiner Wild

    In Deutschlands Gebäuden werden 40 Prozent der gesamten Endenergie verbraucht. Der Gebäudebestand soll bis spätestens 2050 klimaneutral werden. Doch der Erfolg der Bundesregierung bei mehr... weiterlesen

  • Antwort von Klaus Sedlbauer

    Ein nicht unerheblicher Teil des Gases Kohlendioxid entsteht in Deutschland bei der Wärme- und Stromversorgung von Gebäuden. Besonders bei der Beheizung von Gebäuden liegt ein großes Potenzial,... weiterlesen

  • Antwort von Ulf Sieberg

    Mit der Effizienzwende verhält es sich wie mit der Bildung: Alle wollen sie. Keine politische Sonntagsrede, ohne dass ihre Potenziale, vor allem im Gebäudebereich, betont werden. Für... weiterlesen

  • Antwort von Günter Vornholz

    Bei der Diskussion um die Sinnhaftigkeit von energetischen Gebäudesanierungen werden Amortisationsrechnungen durchgeführt, um den Erfolg einer Investition zu berechnen. Die Kosten der Sanierung,... weiterlesen

  • Antwort von Andreas Kühl

    Der Fokus der Energiewende liegt bislang auf dem Strommarkt. Dort konnte der Anteil an erneuerbaren Energien auf rund 27 Prozent gesteigert werden. Allerdings passt es nicht zusammen, Ökostrom... weiterlesen

  • Antwort von Roland Lange

    Guten Tag, in allen Antworten vermisse ich einen Hinweis auf die effektivste Methode, Treibhausgase schnell und umfassend einzusparen. Diese Lösung präsentieren Sie netterweise in einer... weiterlesen

  • Antwort von Sybille Koch

    Geblenden von den unschlagbar günstigen Mietpreisen bis in die Nullerjahre in einigen Berliner Vierteln, hatte wohl kaum ein Student daran gedacht, wie stark die Kohleofenwohnungen die Umwelt... weiterlesen

  • Antwort von Christine Hartmann

    Natürlich können wir alles auf den neusten Stand bringen, aber wir können auch darüber nachdenken, ob wir wirklich alles ständig beheizen müssen. Muss das Gäste-WC wirklich so warm sein? Oder... weiterlesen

  • Antwort von Klaus Brunhard

    Für jeden Neubau gibt es eine Wärmeschutzverordnung und in diesem Jahr wird es eine neue geben. Sie schreibt auf komplizierte Art den Endverbrauch an Energie für Gebäude anhand eines Musterhauses... weiterlesen

  • Antwort von Brigitte Bonifer

    Weil uns die Achtsamkeit ihm gegenüber abhanden gekommen ist und die Einstellung "alles nicht so schlimm" überwiegt.... weiterlesen