Wann fallen die Grenzen?

Die einen nehmen sich einen Coach, um sie zu überwinden, andere müssen dafür eine lebensgefährliche Bootsfahrt antreten. Der Unterschied zwischen beiden: ein Stück Karton.

Können Sie sich vorstellen, dass eines Tages weder Landes- noch menschliche Grenzen die Erdbewohner trennen?

E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Andreas Köthemann

    Wir haben die große Chance, hierzu unseren Schengen Raum genau zu beobachten. Zu schauen, wie es uns da gelingt zusammen zu wachsen. Diese Erfahrungen können dann die Grundlage sein für eine... weiterlesen

  • Antwort von Wolfgang Diederich

    Es wird Grenzen geben, solange es Menschen gibt. Menschen grenzen sich ab. Politisch in Form von Nationalitäten, privat in Form von "Maschendrahtzaun". Und wer das nicht ganz so eng sieht,... weiterlesen

  • Antwort von joG

    Eher sieht es aus, als würden in Europa die Grenzen wieder errichtet werden (müssen). Die EU und die Mitgliedsregierungen haben seit den 1990er unerhört geschlampt und die Bevölkerungen sind... weiterlesen

  • Antwort von Peter Jagusch

    Dazu müsste man erstmal klären, ob Grenzen überhaupt fallen sollen. Ich halte Grenzen nicht nur zwischen Staaten sondern z.B. auch Grenzen der Meinungsäußerung, der persönlichen Freiheit, des... weiterlesen

  • Antwort von Rupert Strachwitz

    Die meisten Grenzen sind doch längst gefallen! Wir leben heute in einer Weltgesellschaft, in der wir zeitgleich - und weitgehend in einer universellen Sprache - mit jedem Ort auf dem Globus... weiterlesen

  • Antwort von Alina

    Nein kann ich nicht. Aus dem einfachen Grund, dass es genau deshalb Jahrhundertelang Krieg gab. Um Grenzen festzulegen. Da wird man die nicht einfach irgendwann wieder abschaffen. Außerdem ist eine... weiterlesen

  • Antwort von Wolf Nicer

    Schaut euch die Welt an, schaut auf die Mauern, auf die Mauern eurer Häuser, auf die Mauern zwischen den Häusern. Schaut euch die Religionen an, gleichgültig welche, alle haben ihre Grenzen... weiterlesen

  • Antwort von Gerhard Bachleitner

    Welch eine dumme (und auch sehr neudeutsche) Insinuation! Wollen Sie uns tot sehen? Jede lebende Zelle existiert nur, weil sie zwischen sich und dem Rest der Welt eine Grenze zieht. Des weiteren... weiterlesen

  • Antwort von Heinz Feldmann

    Als ehemaliger Konzerngeschäftsführer und neoliberaler Yuppie der späten 1990er war es für mich ein weiter Weg der persönlichen Entwicklung zum „Neo-Öko“ und „Weltverbesserer“. Um die... weiterlesen

  • Antwort von Irmgard Schwaetzer

    Endlich Bilder von Rettungsbooten im Mittelmeer. Um uns herum ist die Welt im Aufruhr, aber die Staatschefs Europas denken immer noch darüber nach, wie sie Menschen, die vor Bürgerkrieg,... weiterlesen

  • Antwort von Siegbert Wolf

    Der libertäre Kulturphilosoph und Initiator zahlreicher anarchistischer Projekte Gustav Landauer (1870–1919) entwickelte ein Nationenkonzept jenseits von Nationalstaatlichkeit, Staatsgrenzen und... weiterlesen

  • Antwort von Klaus Dörre

    Der Kapitalismus ist ein Gesellschaftssystem mit eingebautem Wachstumszwang. Er kennt nur Expansion oder Zusammenbruch. Erfolgreich ist er, weil Unternehmen und Staaten beständig daran arbeiten,... weiterlesen

  • Antwort von Jochen Viehoff

    Die Internationalisierung der Kommunikation begann schon vor dem digitalen Zeitalter, als analoge Telegrafen- und Telefonnetze erst Länder und später über Tiefseekupferkabel ganze Kontinente... weiterlesen

  • Antwort von Marianne Röhrens

    Wie soll man ein Land verwalten, regieren, organisieren, wenn man nicht weiß wer zu den Einwohnern gehört und wo das eigene Land endet. Grenzen sind schon nötig, aber sie müssen nicht aus... weiterlesen

  • Antwort von Hanka Schneider

    Noch sind glücklicherweise die Grenzen bei uns zu Hause nicht gefallen. Sie werden zwar täglich von unseren Kindern aufs Neue ausgetestet, aber es sind nun einmal Grenzen, die zu ihrer Sicherheit... weiterlesen

  • Antwort von Andreas Hegebach

    Welch ein Ereignis, als in Deutschland die Grenzen fielen. Ost und West zusammen, Familien vereint. Ein großes Glück. Durch meine koreanische Freundin und viele Besuche in Südkorea wurden mir die... weiterlesen

  • Antwort von Heidrun Schweiger

    Selten fallen Grenzen von alleine, wir müssen uns aktiv dafür einsetzen. Oft scheinen uns diese Grenzen aber unüberwindbar, Ängste und Befürchtungen halten uns davor ab zu handeln. Mir kam... weiterlesen

  • Antwort von Clemens Trier

    Wenn wir lieben. Solange wir alleine durchs Leben gehen, grenzen wir uns von anderen ab. Wenn wir uns aber auf eine andere Person einlassen, wird das ich zum wir.... weiterlesen