E-Mail überprüfen

Ist diese E-Mail-Addresse nicht korrekt? Hier korrigieren.

Bestätigung

Vielen Dank!


Ihre Antwort ist nicht sofort sichtbar, da sie von unserem Support auf Inhalt und Sachlichkeit geprüft wird.

In wenigen Minuten erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an folgende Adresse:

  • Antwort von Anton Stielow

    Die Benötigung eines Zahlungsmittels an sich ,wird durch technische Entwicklung ad absurdum geführt. Wir können vom technischen Standpunkt her schon mittelfristig alle Bedürfnisse von allen zu... weiterlesen

  • Antwort von Dana Brüggenkamp

    Wir leben zur Zeit in einer Gesellschaft, welche gerade zu den Hang hat, alles zu vermarkten. Wenn man zum Beispiel ein öffentliches Klosett aufsucht, muss man für eines der doch so natürlichsten... weiterlesen

  • Antwort von Andrea Dierkes

    Ich glaube, dass das Zahlungsmittel der Zukunft viel mehr ist als bloß Zahlungsmittel. Selbstverständlich bargeldlos, also nur noch mit Karte; und weil es praktisch ist, wird die Karte noch eine... weiterlesen

  • Antwort von Karsten Holzner

    Mobipay: Der Kunde gibt beim Kauf seine Handynummer an; der Händler meldet den Betrag an den Zahlungssystem-Betreiber. Der verifiziert Identität und Betrag und zieht ihn über das Konto des Nutzers... weiterlesen

  • Antwort von Jürgen Spiess

    Der Bitcoin durch seine Deflationäre Eigenschaft. Auch bedingt dadurch, das Zahlungssystem der digital vernetzten Welt anzupassen und nicht noch Münzen und Zettel wie im alten Rom zu verwenden.... weiterlesen

  • Antwort von Bitcoiner

    Der aktuelle Trend geht in Richtung elektronische Zahlungsmittel. Da viele Anbieter wie ApplePay, PayPal und Co. die alten Finanzstrukturen nutzen, werden sie sich aufgrund der hohen Kosten in Form... weiterlesen

  • Antwort von Tyler Durden

    Bitcoin. Bitcoin ermöglicht es Geld innerhalb von Sekunden/Minuten rund um die Welt zu schicken, wobei sich die Transaktionsgebürhen (wenn überhaupt) im einstelligen Cent Bereich bewegen(... weiterlesen

  • Antwort von Leo Wandersleb

    Viele Finanztechnologiestartups wollen das Zahlungsmittel der Zukunft kreieren, aber wenig benötigt so viel Vertrauen, wie unser Geld und alles darum herum. Wenn Zentralbanken "Milliarden in die... weiterlesen

  • Antwort von Tim Wolf

    Das Bitcoin und Co. keine stabilen Wertspeicher sondern eher hochspekulative Anlagen darstellen dürfte hinreichend bekannt sein. Aber genau das fehlt der digitalen Finanzwelt noch, um den Weg in ein... weiterlesen

  • Antwort von Peter Jagusch

    Die schnelle Antwort (bitcoin) scheint mir zu kurz gedacht. Ein Zahlungsmittel ist nur sinnvoll, wenn man sicher davon ausgehen kann, dass man dafür eine Ware oder Dienstleistung bekommt, sonst ist... weiterlesen

  • Antwort von Max Adam

    Dogecoin und andere digitalen Währungen überzeugen durch minimale Gebühren, Dezentralität, ultraschnelle Überweisungen, extrem hohe Sicherheit sowie Anonymität (bei Bedarf). Ich bin überzeugt,... weiterlesen

  • Antwort von Irene Latz

    Bargeld kann nicht zum Ausgrenzen verwendet werden, weil man bei Bargeld nicht mit seiner Identität bezahlt : es ist am Allerwichtigsten, dass ich überall mit Bargeld weiterhin bezahlen kann. Es... weiterlesen