Was schützt unsere Gesundheit?

Antwort von Andrea Meurer

Ob im Haushalt, bei der Arbeit im Büro oder im Alltag – mit einfachen Regeln und Hilfsmitteln bleiben die Schmerzen im Rücken weg. Keinen Katzenbuckel! Die Rundung am Rücken beim Arbeiten in der Küche oder Staubsaugen ist einer der größten Feinde des Rückens. Die Höhe der Arbeitsfläche sollte deshalb der Körpergröße angepasst und nicht zu niedrig sein. Eine aufrechte Haltung bei Hausarbeiten wird auch durch ein verstellbares Teleskoprohr am Staubsauger oder Wischmopp ermöglicht. Auch beim Sitzen lassen sich durch eine aufrechte Position Rückenleiden vorbeugen. Dabei ist die Höhe des Stuhls so gewählt, dass die Ober- und Unterschenkel einen Winkel von 90 bis 110 Grad bilden. Einen 90-Grad-Winkel nehmen Ober- und Unterarm ein. Die Bildschirmoberkante sollte leicht unterhalb der waagrechten Blickachse liegen. Schulter- und Nackenmuskulatur sind dabei locker. Langes Sitzen verspannt den Rücken. Deshalb regelmäßig kurz dehnen und strecken und nie lange in derselben Position verharren – das entlastet die Muskeln. Beim Heben von schweren Lasten verhindert ein gerader Rücken Bandscheibenschäden. Daher immer in die Hocke gehen. Die Kraft sollte man aus Beinen und Bauchmuskeln holen, nicht aus dem Kreuz. Niemals die Last ruckartig hochreißen, sondern langsam aufstehen. Auch Drehbewegungen beim Heben sind Gift, lieber die Füße umsetzen.